Immer wieder „Waskrisenije“ (Sonntags …)

… kommt die Erinnerung … und gehen die Menschen spazieren oder in die Kirche.

Heute ist nun der letzte Tag der ersten Woche.

Da die Ausflüge in den nächsten Tagen zu kurz kommen werden, gibt es heute weitere Bilder von Kiew.

Ausblick 1

Ausblick von meinem Wohnhaus (1) 

Ausblick 2

… Teil zwo

Müllschlucker

Müllschlucker in meinem Wohnhaus, 15. Etage (Hausflur) und: soeben frisch gestrichen. Man riecht es auch. 😉

Zugang zur Metro: Fahrkarte auflegen oder Chip einwerfen ... unter ständiger Kontrolle von Aufsichtspersonal

Zugang zur Metro: Fahrkarte auflegen oder Chip einwerfen … unter ständiger Kontrolle vom Aufsichtspersonal …

... ab in die Metro ...

… geht es abwärts zu den Zügen …

... eine etwas neuere Metro

… zu einer -diesmal- etwas neueren Metro (Station 327). Die „tiefste“ Metrostation der Welt befindet sich übrigens hier in Kiew. Sie liegt 105,5 Meter unter der Erdoberfläche und heißt: ARSENALNA (Station: 121).

 

... ein eher seltener Anblick: ein leerer Metrowagen

Ein seltener Anblick: ein leerer Metrowagen

 

Metroplan

Metroplan von Kiew – während der Fahrt fotografiert (daher unscharf)

Fernsehturm von Kiew

Fernsehturm von Kiew (Stahlgerüst: mit 385 m 30 % kleiner als der in Moskau – Station 311)

Wohnhaus am Stadtrand - Vorderansicht

Wohnhaus am Stadtrand – Vorderansicht

Rückansicht des gezeigten Wohnhauses

Rückansicht des gezeigten, eher typisch stalinistischen Wohnhaus‘

 

Haltestelle am Stadtrand - hier mit einem "Marschrutnoe Taxi"

Haltestelle am Stadtrand – hier mit einem „Marschrutnoe Takci“ („Marschrutka“ oder Sammeltaxi)

Kiew Hauptbahnhof - Haupteingang (neu)

Kiew Hauptbahnhof – Haupteingang (neu)

Kiew Hauptbahnhof - Haupteingang (alt)

Kiew Hauptbahnhof – Haupteingang (alt – Station 117)

 

Haupthalle des alten Hauptbahnhofes

Empfangshalle am alten Eingang zum Hauptbahnhof

... es werde Licht im Bahnhof

… es werde Licht, im Bahnhof

Straßenbahnen am Hauptbahnhof

Straßenbahnen am Hauptbahnhof (mit aufgesetzter Kamera auf dem Triebwagen – natürlich nicht)

 

... erschöpft wie der Fahrer ...

Erschöpft wie der Fahrer … (Station 327)

... kehrte ich mit Heimatgefühlen und einem heißen Cappuccino nach Hause zurück.

… kehrte ich mit Heimatgefühlen und einem heißen Cappuccino nach Hause zurück – hier die Vertretung der BRD, am 9. November 2014, in Kiew, in der Nähe des „Goldenen Tores“ (Station 314).

Gestern und heute ein-, aus- & umgestiegen: Metrostationen mit folgenden Ziffern (gemäß Eures neuen U-Bahnplans): 117, 118, 119, 311, 314, 315, 323 (meine Heimatstation) und 327.

Nun wird etwas  zu Abend gegessen, gelernt und anschließend Augenpflege betrieben.

 

Bis demnächst !

 

… der Reisende 😉