Lass die Sonne in Dein Herz … :-)

Der vergangene Sonntag begann mit dem release des letzten Beitrags, mittags um 12 Uhr, hiesiger Zeit. Das Wetter war optimal und so machte ich mich allmählich fertig und fuhr mit einem Marschrutka ins Zentrum. Menschen, die Probleme mit den Bandscheiben haben, sollten lieber die luftgefederten Fahrzeuge nehmen, auf den hiesigen Straßen … Erschöpft vom Lernen und der Produktion des letzten Artikels, der brutto wieder einige Stunden an Lebenszeit verschlang, entschloss ich mich, den Tag für mich alleine zu verbringen, ohne Anhang und Euch. Lediglich ein Bild wollte ich Euch von jenem Tag zeigen, das nachfolgende:

Während die Sonne wohl derzeit in meinem Herzen Mittagsschlaf hält, scheint sie heute umso eindrucksvoller für den Rest der Welt ... :-) . Hier die bereits erwähnte Hauptkirche der Stadt.

Während die Sonne derzeit in meinem Herzen Mittagsschlaf hält, strahlt sie heute, am Sonntag, den 18. Januar, umso eindrucksvoller, für Euch, für uns in der Oblast und den Rest der Welt … 🙂 .
Hier nochmals die erwähnte Hauptkirche der Stadt.

... von meiner Arbeit her gewohnt, bewege ich mich auch hier in gewohnter, devoter Körperhaltung voran. Dabei entdeckte ich dieses Museumsstück im aktiven Einsatz auf einer Straße dieser Stadt.

… von meiner Arbeit her gewohnt, bewege ich mich auch hier in gewohnt, devoter Körperhaltung voran: mit Blick nach unten. Dabei entdeckte ich dieses Museumsstück, welches sich noch immer im aktiven Einsatz, auf einer Straße dieser Stadt, befindet.

Das vor einigen Tagen aufgenommene Foto zeigt den "Ploschad Pobedi" (Platz des Sieges) am Tag.

Das vor einigen Tagen aufgenommene Foto zeigt den „Ploschad Pabedi“ (Platz des Sieges) an einem (Nachmit-)Tag.

... falls der ein oder andere neue Pläne haben sollte ... ;-)

… falls der ein oder andere neue Pläne oder ein Bedürfnis haben sollte: ich stehe wie immer „Gewehr bei Fuß“ … 😉

Das Rätehaus oder Haus der Räte" Dom Sowjetow". Eines der (traurigen) Wahrzeichen dieser Stadt. Somit sind jetzt die TOP 5 - Sehenswürdigkeiten von Kaliningrad in meinem Blog abschließend aufgeführt. :-)

Das Rätehaus oder Haus der Räte „Dom Sowjetow“. Ein (trauriges) Wahrzeichen der Stadt. Somit sind jetzt die TOP 5 – Sehenswürdigkeiten von Kaliningrad in meinem Blog abschließend aufgeführt. 🙂

Nach einem Spaziergang kehrte ich in der örtlichen Gelateria, einem italienischen Eiscafe, ein. Vor Ort herrschte der gleiche Trubel, den Ihr auch von unseren Eiscafes, vom Sonntagnachmittag oder aus dem Urlaub, kennt. Die Groß-/Eltern gingen mit den Enkel-/Kindern ins Eiscafe. Die „Deti“ (Kinder) freuten sich auf den Ausflug ins Cafe, rannten herum und genossen später ihr Eis. Die Klassiker: „Spaghetti-“ oder „Lasagneeis“ gibt es auch in diesem Cafe unter gleichem Namen. Das Cafe ist gut besucht, mir wurde ein Platz an der Wand zugewiesen. Nach der aufgegebenen Bestellung hatte ich Zeit, mir die Menschen anzuschauen. Mutmaßlich handelte es sich um Mütter mit ihren pubertierenden Töchtern, die übliche „Freundinnenrunde“ und die Pärchen. Sie unterhielten sich und lachten, andere schauten besorgt. Weitere eingetroffene Menschen, die Platz im Eiscafe nehmen wollten, wurden auf später vertröstet. Kein Sitzplatz war mehr frei. Das zwischenzeitlich gereichte Getränk und der leckere Eisbecher, mit frischen Früchten und „Wsbiti Sliwki“ (Schlagsahne), wurde genussvoll konsumiert. Das ein Besuch im Cafe mit der Partnerin und / oder Freunden mehr Freude bereitet, versteht sich von selbst. Außer den Sonntag, die Stadt und meine grenzenlose „Swoboda“ (Freiheit) zu genießen, machte ich nichts weiter.

Mit dem Kleinbus ging es zurück, nach Hause. Überraschenderweise lud mich meine Gastfamilie wieder zum gemeinsamen Abendessen ein. Wir unterhielten uns. Diesmal wollten sie wissen, was ich Euch alles schreibe, welche Bilder ich veröffentliche und mit welcher verlinkten Musik ich ihr Land, die „Russische Förderation“, präsentiere. Sie fanden es „charascho“ (gut). Eine meiner mittlerweile drei Russischlehrerinnen fand die Musik grauenhaft. Sie mag keine Popmusik sondern klassische Musik. Mittlerweile habt Ihr mehr als 20 Hits, die in den Clubs oder im Radio wiederholt gespielt und augenscheinlich vom Publikum angenommen werden. Zumindest für mich sichtbar in den Clubs.

Der Montag führte mir vor Augen, dass ich mir in den letzten Tagen und Nächten wohl ein oder zwei Kleidungsstücke hätte mehr anziehen sollen. Mit der Rüsselseuche im Gepäck meines Körpers vegetiere ich nun vor mich hin. Andersherum folge ich derzeit ungewollt einem weiteren, hiesigen Trend, dem „verschnupft sein“. Egal. Nach den sechs Unterrichtsstunden nutzte ich den Laptop der Schule, um Euch die restlichen Links zu den Musiktiteln online bereitzustellen. Das Gerät und das Wifi (Wlan) waren so langsam, dass ich nebenbei den Unterrichtsstoff der vergangenen Woche hätte aufarbeiten können … Ich beließ es beim können. 😉 Abends hieß es nur noch eines: „spat“ (schlafen). Am Dienstag gab es den nächsten, kräftigen Schneefall. Einen Tag später schmolz auch er wieder dahin. In der Regenerationsphase, für das Wochenende befindend, und ohne Neuigkeiten, gibt es nun heute die angekündigte Möglichkeit, mir zu schreiben.

 

Was möchtet Ihr von Kaliningrad sehen ?

Was gefällt Euch an meinem Blog und was nicht ?

Was sind Eure TOP 3 der online zur Verfügung gestellten Musiklinks –  könnt Ihr sie öffnen ?

 

Schreibt mir, bitte ohne Anhang oder Links in Eurer eMail, an :

 

—————————————–>  Vielen Dank für die eMails!

Wie angekündigt, habe ich die angegebene Kontaktmöglichkeit entfernt … Ich habe doch Urlaub !

 

Als Dankeschön gibt es hier für Euch den nächsten XXXXXXXXXXXXXXXXXUTTT (HHHHHHHHHHittt) – einfach auf den nachstehenden Link klicken ! 🙂

der Reisende präsentiert: XUT Nomer 24 😉

XUT SA XUTOM (Hit auf Hit) – wer hat ihn Euch zuerst empfohlen ?

 

der Reisende 😉 

 

PS:

An die lieben Geburtstagskinder: Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag, alles Gute, viel Liebe und vor allem Gesundheit !!! Ich freue mich sehr, wenn ich nach Deutschland zurückkommen darf – irgendwann. 🙂